Markt Schopfloch

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Zweckverband Industrie-/Gewerbepark InterFranken

Klares Signal für Wasserstoffinitiative: InterFranken ist Gewinner beim bundesweiten Wettbewerb HyLand


Der Zweckverband InterFranken zählt zu den Gewinnern des Wettbewerbs „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ab sofort erhält der Verband vor allem fachliche und organisatorische Unterstützung bei der Entwicklung eines Wasserstoffkonzepts für die Region. Als sogenannter HyStarter kann die Region in Sachen Wasserstofftechnologie nun mit neuen Strategien und Ideen durchstarten.


Patrick Ruh, InterFranken-Vorsitzender: „Wir sind begeistert, dass wir bei HyLand als Gewinner ausgewählt wurden – das bestärkt uns in unserer Vision von Ausbau und Förderung der Wasserstofftechnologie an unserem Standort. Wir setzen auf ein ressourceneffizientes Wirtschaften, ein Gleichgewicht zwischen Ökonomie und Ökologie. InterFranken ist ein Ausgangspunkt für innovative wasserstoffbasierte Projekte, um die Energie- und Mobilitätswende voranzutreiben.“
 
InterFranken reiht sich als Gewinner in Bayern neben der Landeshauptstadt München, dem Landkreis Kulmbach und dem Landkreis Eichstätt ein. Bundesweit zeichnete Bundesminister Andreas Scheuer in dieser Wettbewerbsrunde 15 von 65 Regionen als HyStarter aus.
 
InterFranken will die Vorreiterrolle in der Region in der Energiewende übernehmen und mit seinem zukunftsweisenden wie ambitionierten Vorhaben eine Modellregion für Wasserstoff-Technik- und -Logistik schaffen. Mit der Förderung als HyStarter wird ein ganzheitliches Konzept für InterFranken unter Einbeziehung der einzelnen Mitgliedsgemeinden entwickelt. Ziel ist, Handlungsbedarf und Handlungsempfehlungen aufzuzeigen, die bei der Ausweisung und Erschließung eines CO2-neutralen Industriegebietes zugrunde gelegt werden sollten. Dabei stehen beispielsweise Fragen im Mittelpunkt, welche Rolle Wasserstoff für die Wärmeversorgung, Stromspeicherung und Mobilität bei der Erschließung eines Gewerbegebietes auf der „grünen Wiese“ spielen kann oder wie die Fortbewegung innerhalb des Gewerbeparks emissionsfrei umgesetzt werden kann.
 
Bei einem ersten Vernetzungstreffen mit anderen Wasserstoffregionen konnten sich Vertreter des Zweckverbands in dieser Woche bereits mit langjährigen HyLand-Partnern austauschen. Dabei ging es um Transformationsprozesse für gestärkte Wertschöpfungsketten, Sichtbarkeit und Akzeptanz von Wasserstoffanwendungen und die Identifikation von Erzeugern und möglichen Verbrauchern in der Region. „Ein fruchtbarer Austausch, von dem wir als InterFranken enorm profitieren werden“, resümiert Hedwig Schlund, Geschäftsführerin des Zweckverbandes. „Durch das Netzwerk aus nationalen und europäischen Akteuren können wir unsere Potenziale zielgerichteter heben – um die Energiewende auch in der Region zu leben. Investitionen in Wasserstoff sind Investitionen in die Zukunft.“
 
 
Über HyLand
„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ist ein 2019 vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ausgerufener Wettbewerb, der sich bereits in der zweiten Runde befindet. HyLand motiviert Akteure in allen Regionen Deutschlands Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die innovativsten und erfolgversprechendsten regionalen Konzepte zu identifizieren und zu fördern. Die 15 Gewinner der Kategorie HyStarter werden jeweils ein Jahr lang fachlich und organisatorisch bei der Entwicklung eines regional zugeschnittenen Wasserstoffkonzepts und der Herausbildung eines Akteursnetzwerks beraten und unterstützt. Die regionalen Netzwerke aus Politik, kommunalen Betrieben, Industrie, Gewerbe und Gesellschaft entwickeln gemeinsam Konzeptideen und Projekte im Verkehr, aber auch in den Bereichen Wärme, Strom und Speicher. Weitere Informationen: www.hy.land
 
Pressemitteilung des BMVI: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2021/106-scheuer-wasserstoffregionen.html
 
Weitere Informationen zu InterFranken: www.interfranken.de
 
Was ist InterFranken:
InterFranken ist eine im Jahr 1998 gegründete kommunale Allianz aus acht Städten und Gemeinden. Im Jahr 2004 ging der Zweckverband Industrie- und Gewerbepark InterFranken daraus hervor. Mitglieder sind: Diebach, Dombühl, Feuchtwangen, Schillingsfürst, Schnelldorf, Schopfloch, Wettringen und Wörnitz.
Kontakt:
Zweckverband Industrie- und Gewerbepark InterFranken
Geschäftsführerin Hedwig Schlund
Feuchtwanger Straße 16
91583 Schillingsfürst
E-Mail: info(@)interfranken.de